trusted documents

Das trusted documents Verfahren bietet mehr als die reine hochsichere Verschlüsselung. Durch trusted documents ist es möglich die sichere dezentrale Datenübertragung mit komplexen Geschäftsprozessen zu verknüpfen.

Im Rahmen der Leerdatenübermittlung an den Schlüsselpool ist es möglich, anonyme Meta-, Status- und Steuerinformationen zu übertragen. Diese Informationen ermöglichen workflowbasierte Prozesse in beinahe allen Geschäftsbereichen mit hohem Sicherheitsbedürfnis.

Eine konkrete Umsetzung ist im Bereich der Privatliquidation bereits gelungen. Weitere Anwendungsfelder stellen z.B. die Lösung des Referenzwertproblems bei biometrischen Anwendungen und integrierte Versorgungsmodelle im Gesundheitswesen dar.

Integrierte Versorgungsmodelle beteiligen verschiedenste Parteien - Ärzte, Therapeuten, Kliniken, usw. - am Behandlungsprozess und somit am Behandlungserfolg eines Patienten. Die integrierte Versorgung ist erfolgreich, wenn der Patient nach dem aktuellen Stand der Medizin die jeweils optimale Versorgung zum richtigen Zeitpunkt bekommt. Dies wird durch klinische Pfade, die den Patienten durch die Behandlung begleiten, gewährleistet. Die aktuellen Informationen zum Behandlungsverlauf "wandern" mit dem Patienten von Behandler zu Behandler und garantieren eine optimale Versorgung. 

trusted documents bietet mit seinem Verfahren die nötige Technologie, um die vorhandenen Potenziale in der Behandlung ohne Angst vor Datenschutzrisiken ausschöpfen zu können. 

Privatliquidation auf Basis detaillierter maschinen-
verwertbarer Daten war lange ein Problem. Wir haben die Lösung.

Sollten Sie weitere Informationen zu trusted documents benötigen, freuen wir uns auf Ihre Anfrage: